Australien: Traum oder Albtraum für Camper?

Antworten
Nachricht
Autor
CamperDavid
Beiträge: 1
Registriert: 28. Aug 2017, 10:04

Australien: Traum oder Albtraum für Camper?

#1 Beitrag von CamperDavid » 19. Sep 2017, 14:27

Hallo liebe Camper,

es ist Zeit für meinen großen Post. Es kann los gehen!
Ganz locker und sanft fange ich an, etwas größer die Australien Reise zu planen. Es war schon immer ein Traum von mir, mal dorthin zu reisen. Ich kann dabei nicht mal genau erklären, woher die Faszination mit diesem Kontinent kommt. Es sind wahrscheinlich die exotischen Standardgründe wie die Krokodile, die Landschaft, das Great Barrier Reef und die orange Wüste.

Bisher hat sich das nicht ergeben (erst war ich länger krank, dann waren meine Frau und ich getrennt und dann war das Geld irgendwie anders verplant). Jetzt aber, wo die Kinder aus dem Haus sind, können die Eltern ein bisschen flexibler sein. :)

Die Route ist natürlich unsere erste Anlaufstelle, noch vor den Gedanken, wo wir was mieten und so weiter.
Geplant ist bis jetzt Ostküste und ihr könnt ja mal sagen, wie ihr die findet:

Start in Cairns, dann über Magnetic Island, Airlie Beach und Rockhampton. Fraser Island, Gold Coast und Coffs Harbour. Port Stephens und dann Sydney. Natürlich werden wir vor Gold Coast noch nach Brisbane.
Meine Frage ist nun: Wenn wir auch ein bisschen weiter ins Landinnere fahren mit dem Camper - wie wird es wohl sein, in Wildbahn mit den Schlangen und Spinnen zu campen? Das ist sicher gefährlich, oder nicht? Wie weit sollten wir uns wagen?
Oder sollten wir eventuell doch die Westküste ins Auge fassen?

Sorry für die grundlegenden Fragen- Aber die müssen ja erst mal geklärt werden, nicht wahr? :O)

War jemand von euch schon mal in Australien? Ich gehe nicht von Campern aus, aber der eine oder andere hat vielleicht schon mal eine Reise dorthin gemacht.

Grüße!

kürbiscamperXL
Junior Member
Beiträge: 15
Registriert: 18. Aug 2017, 09:08

Re: Australien: Traum oder Albtraum für Camper?

#2 Beitrag von kürbiscamperXL » 21. Sep 2017, 11:53

Hallo CamperDavid,

willkommen hier im Forum bei uns! Natürlich freuen wir uns, dass du hergefunden hast, aber ich glaube, ich spreche für alle, wenn ich dir sage, dass es schön wäre, wenn du dich in der Vorstellungsrunde einmal vorstellen würdest. :) Ist lieb gemeint, ich bin sicher, du hast es vor Aufregung nur vergessen.

Nun zu Australien: Da war ich noch nie, aber meine Schwester hat dort einmal ein Work & Travel gemacht (als es noch nicht "hip" war) und sie war auch zelten im Outback. Eure geplante Tour - jedenfalls soweit wie sie bis jetzt steht - klingt nicht nach einem klassischen Abenteuerurlaub, somit würde ich es nicht als Survival Campen bezeichnen, was ihr mit dem Camper vorhabt. :)
Möchtest du trotzdem ein paar allgemein Infos aka Survival Guide übers Campen im Outback, kannst du mal ein paar Blogs anschauen. (ich mag zB travelonthebrain und Travelicia gern. die schreiben schön und sachlich, mit einem Augenzwinkern)

An Gegengift und ausreichend Verbandszeug muss man denken, das ist klar. über die giftigsten Schlangen und Spinnen-Arten sollte man sich ebenfalls im Vorfeld informieren (eine Top10 Liste gibt es zB http://germanblogs.de/die-10-giftigsten ... nachsicht/ ).
Die Campingplätze sind anscheinend recht gepflegt, soweit ich das per online Recherche erkennen kann (hat mich einfach auch interessiert). Sie kosten zwischen 10 und 20 AUD pro Nacht und Person in einem Zelt. haben aber alle auch eine Camp Kitchen.
Mit Camper kostet es wohl zwischen 20 und 50 AUD für 2 Personen.
und vorsichtig sein: Wenn man einfach irgendwo "wild-campt" kann es bis zu 1000 AUD Strafe kosten. Puh!

Das ist natürlich auch ein Kostenpunkt, der berechnet werden muss. Bis zu 3000 Euro muss man schon einplanen (auch ohne Strafe :) ). Eure Route finde ich sehr interessant, wenn auch etwas wenig Abwechslung, wenn ihr mich fragt. Vielleicht gibt es da noch alternative Abweichungsmöglichkeiten? Auf http://www.in-australien.com/rundreise_104492 habe ich noch Dinge wie Western Safari gefunden. Da könnte man dann nicht tauchen, was meine Schwester damals sehr genossen hat.
"4WD-Abenteuer Outback & Küste" klingt noch gut: Starten in Perth, 21 Tage und Shark Bay. Also nur als Inspiration wollte ich das anfügen. Das kann man ja noch beliebig erweitern.

Ich weiß nur, dass ich auf jeden Fall Richtung Meer und Ozeantiere gehen würde, wenn ich dorthin fahren würde.
Also - bin gespannt, wie ihr euch das so überlegt habt. haltet uns auf dem Laufenden!
Liebe Grüße

KürbiscamperXL

Benutzeravatar
derAndy
Junior Member
Beiträge: 77
Registriert: 14. Okt 2014, 10:22
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Australien: Traum oder Albtraum für Camper?

#3 Beitrag von derAndy » 23. Sep 2017, 11:29

Hallo CamperDavid,

unsere Australienreise ist zwar schon einige Jahre her, wir haben aber nur gute Erinnerungen daran.
Gerade für eine Reise mit dem Camper oder Wohnmobil ist Australien gut geeignet.

Wenn dies keine "einmal und nie wieder" Anmeldung im Forum ist, schreibe ich gern ausführlicher worauf bei der Planung/ Reise zu achten ist und über unsere Route und Erfahrungen.

Bis dahin, Andy

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast