Unser Ahorn wird sich verjüngen

Mitglieder des Forums beschreiben ihr Freizeit-Fahrzeug
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Zwergi
Junior Member
Beiträge: 25
Registriert: 2. Feb 2015, 15:11
Wohnort: Berlin

Unser Ahorn wird sich verjüngen

#1 Beitrag von Zwergi » 9. Mär 2018, 12:26

Seit 2016 fahren wir ja einen Ahorn Kentucky K-Line GC. Wir sind nach wie vor mit dem FAhrzeug sehr zufrieden, es hat alle unsere Ansprüche erfüllt (die allerdings nicht wirklich groß sind, wir leben ja nicht im Wohnmobil).
Einzig und allein die Aufbautür hat uns etwas genervt, das Schloß ist etwas labil und wirklich schliessen tut es erst, wenn man die Tür wirklich sehr kräftig zumacht. Und das kann schon mal für andere (für uns selbst natürlich auch) nervig sein. Wir hatten im Dezember viel Pech, unserer jungen Leonberger Hündin ging es schlecht, wir waren zu der Zeit im Müritzer Nationalpark. Sie mußte nachts öfter raus und wir mußten ja die Tür immer fest schließen, war ja kalt. Da reifte in uns der Gedanke, dass wir das mal irgnedwie angehen müssen, das Problem. So haben wir uns etwas umgeschaut und festgestellt, dass Ahorn jetzt ganz andere Türen einbaut. Also wir dachten uns, ob man bei uns nicht auch so eine Tür einbauen könnte. Bei der anstehenden Dichtigkeitsprüfung haben wir dann in Berlin nachgefragt, aber leider keine befriedigende Antwort bekommen, die Türen sind halt noch sehr neu und ob das so einfach auszutauschen wäre, könne man so gar nicht sagen. Hmpf. Da wir ja jetzt zeitlich ungebunden sind, haben wir mal einen Ausflug nach Neustrelitz gemacht, auch dort gibt es eine Partner-Werkstatt von Ahorn. Wir haben ziemlich viel Zeit dort verbracht . Letzten Endes konnte man uns da auch nicht wirklich helfen, wollte sich aber erkundigen und uns ggf. ein Angebot machen. Aber der Chef dort meinte, so ein junges Fahrzeug mit frischem TÜV und diversen nachgerüsteten Zubehörteilen (u.a. Zusatzluftfederung) würde auf dem Markt einen sehr guten Preis erzielen, und ob wir dann nicht lieber umsteigen wollten auf ein neues Modell? So, nun hatte er uns einen Floh ins Ohr gesetzt :lol: . Aber allzulange brauchten wir nicht, um uns darüber im Klaren zu sein, dass das wohl tatsächlich die beste Lösung wäre. Und was soll ich sagen - keine drei Tage hat es gedauert und wir haben ein neues Mobil geordert. Ahorn hat uns ein sehr gutes Angebot gemacht (und nimmt unser Fahrzeug zurück), so dass wir da wirklich nicht nein sagen konnten! Nun werden wir dann ab Juni (ich hoffe, der Liefertermin wird eingehalten!!!) einen Ahorn Canada AD mit Automatik und 170 PS fahren, die Aufteilung ist dieselbe, wie wir sie jetzt auch haben. Das war Voraussetzung, denn so haben wir uns das Fahrzeug innen vorgestellt. Alles bestens. Zum Glück können wir ja unser Wohnmobil solange behalten, fahren dann im Juni nur nach Speyer und tauschen die Fahrzeuge! :hello2:
Wer Lust (und Zeit) hat, kann sich das neue Modell ja mal auf der Seite von Ahorn anschauen : http://www.ahorn-camp-speyer.de/fahrzeu ... adaAD.html
Freundliche Grüße, Maja

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 2148
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Unser Ahorn wird sich verjüngen

#2 Beitrag von bfb » 9. Mär 2018, 16:20

Das hört sich doch gut an!!
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast