Beschäftigung der Kinder während der Fahrt....

Antworten
Nachricht
Autor
Mike
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: 17. Jul 2006, 14:18

Beschäftigung der Kinder während der Fahrt....

#1 Beitrag von Mike » 17. Jul 2006, 23:33

Hallo,

ein Tag fahren kann ja besonders Kindern ganz schön zusetzen. Wie beschäftigt man sie am besten????

Und müssen sie ruhig sitzen bleiben, oder macht ihr da schonmal eine Ausnahme?

MFG
Mike

Spirit
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Jul 2006, 10:06
Wohnort: Dörverden

#2 Beitrag von Spirit » 18. Jul 2006, 07:53

@Mike:

es gibt doch jede Menge Reisespiele - da sind Kinder schon einige Zeit beschäftigt. Kommt ja auch auf´s Alter an, evtl. können die Kinder ja auch ein Buch lesen oder DVD ansehen.

Ungesichert (abgeschnallt) würde ich sie nicht mitnehmen
MfG
Cay

Mike
Junior Member
Beiträge: 53
Registriert: 17. Jul 2006, 14:18

#3 Beitrag von Mike » 18. Jul 2006, 08:28

Danke...

Die Kinder sind 11 bzw. 12. Die lesen nicht gerne und nach 3, 4 Stunden fängt das an das sie nicht mehr wollen....

Mein Ziel für dieses Jahr ist Italien, so um Rom herum ;-)

Das sind gut 1100km, die will ich eigentlich in einem Rutsch machen....

MFG

Mike

Jogi12

#4 Beitrag von Jogi12 » 18. Jul 2006, 08:52

In einem Rutsch, Mike?
Das hört man von Wohnmobilfahrern aber selten.
Das artet ja in Stress aus.
Da wundert es mich nicht das Kinder anfangen zu quängeln und unruhig werden.
Wenn wir mit unseren Freunden oder auch alleine unterwegs sind, fahren wir höchstens nur 4-5 Stunden.
Dann wird ein schön gelegener Stellplatz gesucht.
Du glaubst nicht was du dabei für schöne Ecken entdeckst.
Waren dadurch schon auf Stellplätze und Orte wo wir einfach noch einen Tag länger geblieben sind.
So machen es die meisten die ich kenne und mit einem Wohnmobil unterwegs sind.
Soll doch Urlaub sein und kein Stress.
So macht das Wohnmobil fahren richtig spass.



Gruss, Jogi

Benutzeravatar
Fee on Tour
Gründungsmitglied
Beiträge: 2115
Registriert: 2. Jul 2006, 16:17
Wohnort: wo Hessen am schönsten ist
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Fee on Tour » 18. Jul 2006, 21:59

Hallo Mike,

das kenne ich, nörgelnde Kinder :sad: das ist Streß pur, darum nehmen wir meist eine Freundin von Anna (13 Jahre) mit. Aber ihr habt ja zwei, da geht das wohl. Wir spielen "Sadt, Land, Fluß", Karten, Gameboy, Rätseln und ich lasse sie die Strecke in der Landkarte verfolgen bzw. raussuchen. Ansonsten bin ich auch immer für Anregungen dankbar ;-)
Liebe Grüße

Fee
Bild

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Dakota » 18. Jul 2006, 22:46

...wobei ich jetzt hinzufügen muss das wir manchmal alle Augen zudrücken und die Kids schon mal liegen statt sitzen und dabei DVD sehen :oops:
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von Dakota » 18. Jul 2006, 22:52

Mike hat geschrieben:Das sind gut 1100km, die will ich eigentlich in einem Rutsch machen....
Mike, du bist im Urlaub, nicht auf der Flucht :cool:

Früher habe ich auch Gewaltmärsche gemacht, von Celle bis Pescara in einem Rutsch auf dem Bike...., heute bin ich davon ab. Mit reichlich Pause, so alle 2 Stunden für einen gemütlichen Kaffee etc. komme ich auf max 12 Stunden "Unterwegszeit" am Tag.... das sind dann meist aber nicht mehr als 7 - 800 KM - reine BAB.

Wir handhaben es so das wir früh, so gegen 6 Uhr losfahren und max gegen 16-17 Uhr anfangen einen Übernachtungsplatz zu suchen.... danach ein gemütliches Essen und etwas Abspannen :razz:
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Jogi12

#8 Beitrag von Jogi12 » 19. Jul 2006, 08:52

genauso sehe ich das auch.
Man ist ja schließlich in Urlaub.
Wir fahren im Durchschnitt genauso.
Früh gemütlich frühstücken, dann losfahren. Und so gegen
16 Uhr suchen wir uns dann einen Stellplatz. Anschliessend wird dann
zu Fuss eine kleine Besichtigungtour gemacht und suchen uns gleichzeitig ein Restaurante zum Abendessen.
Um eben solchen Stress im Urlaub zu vermeiden setzen wir uns erst gar kein Ankunftsziehl, sondern nur die Richtung.
Wo wir dann im Endefekt landen, lassen wir auf uns zukommen.
Man ist ja mit einem Wohnmobil unterwegs wo man alles drinne hat und muss nicht in einem Hotel ankommen wo die Zimmer an einem bestimmten Tag gebucht worden sind.


Gruss Jogi

Concorde Ingo

Hallo allerseits ...

#9 Beitrag von Concorde Ingo » 29. Jan 2007, 20:45

Ich muss ja zu meiner Schande gestehen das unserer auch schon mal wärend der Fahrt liegen darf. Dann allerdings im Heckbett mit Absturzsicherung. Im Alkoven möchten ich das absolut nicht, das ist mir dann doch zu unsicher (Ja ja, ich weiss, im Heckbett ist es auch nicht wesentlich sicherer ...)

Ansonsten lassen wir ihn eine DVD gucken, Gameboy spielen, eine CD-hören, etwas malen oder meine Frau spielt etwas mit ihm (Gesellschaftsspiele oder ähnliches)

Ich muss mal dazu sagen das wir da sehr viel Glück mit ihm haben. Quängeln tut er nur sehr selten.

Gruss INGO

Benutzeravatar
Sprotten
Member
Beiträge: 374
Registriert: 2. Jul 2006, 17:41
Wohnort: ganz nah an der Küste

Re: Hallo allerseits ...

#10 Beitrag von Sprotten » 30. Jan 2007, 10:36

Concorde Ingo hat geschrieben:Ich muss ja zu meiner Schande gestehen das unserer auch schon mal wärend der Fahrt liegen darf. Dann allerdings im Heckbett mit Absturzsicherung. Im Alkoven möchten ich das absolut nicht, das ist mir dann doch zu unsicher (Ja ja, ich weiss, im Heckbett ist es auch nicht wesentlich sicherer ...)

Ansonsten lassen wir ihn eine DVD gucken, Gameboy spielen, eine CD-hören, etwas malen oder meine Frau spielt etwas mit ihm (Gesellschaftsspiele oder ähnliches)

Ich muss mal dazu sagen das wir da sehr viel Glück mit ihm haben. Quängeln tut er nur sehr selten.

Gruss INGO

Hallo Ingo,

:oops: :oops: so wie du das beschreibst kommt es bei uns auch schon mal vor. Allerdings ist der Liegeplatz dann der Alkoven, nicht nur weil wir kein Heckbett haben sondern weil ich denke das die Gefahr einer Vollbremsung größer ist als die eines Auffahrunfalls. Und unangeschnallt hinten würden die Kinder durch das ganze Womo fliegen.
Liebe Grüße von

Nicky & Rainer

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6040
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Dakota » 30. Jan 2007, 14:25

Moin,

ich persönlich denke auch das der Alkoven sicherer als das Heckbett ist. Das Fangnetz wird im Fall einer Notbremsung keine Kinder aufhalten :roll: Da meine ich das der Alkoven (hier fehlt der Platz zum "Massebeschleunigen"), wenn schon so, die bessere Wahl ist.

Wobei, als Eltern und Fahrer ist ein solchen Verhalten der Kinder bzw. ein tolerieren durch uns eigentlich unverantwortlich :shock:
Gruß Klaus

Unser Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet. :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Z.Conrady
Junior Member
Beiträge: 66
Registriert: 15. Nov 2006, 22:33
Wohnort: Wrestedt

#12 Beitrag von Z.Conrady » 1. Feb 2007, 15:27

Hallöchen,

also die meinen lassen sich nur unter Zwangsandrohung dazu bewegen die gesammte Zeit angeschnallt zu bleiben. Aber zu 80% kann ich das schon durchsetzen ;-) Am meisten wird mp3 gehört oder DVD geschaut. Ins Bett dürfen sie aber nicht! Ich versuche auch die Reisen mit ausreichend Pausen zu planen
Liebe Grüße

Zofie

Jonny
Junior Member
Beiträge: 69
Registriert: 2. Okt 2006, 10:53

#13 Beitrag von Jonny » 7. Feb 2007, 14:23

Dakota hat geschrieben:Wobei, als Eltern und Fahrer ist ein solchen Verhalten der Kinder bzw. ein tolerieren durch uns eigentlich unverantwortlich :shock:
:daumen

Und deswegen immer angeschnallt und auf der Sitzbank!
Gruß aus Lich

Jonny
Frankia A 600

Benutzeravatar
igPuk
Junior Member
Beiträge: 5
Registriert: 4. Mai 2007, 18:17
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von igPuk » 5. Mai 2007, 18:43

Hallo,

unsere Kids sind seit Geburt dabei, aber immer angeschnallt und größere Probleme gabs noch nie. Natürlich machen wir genug Pausen - bei uns ist der Weg das Ziel - und je älter sie wurden, umso mehr wurden ihre Wünsche mit berücksichtigt.
Immer wieder mal ein anderes Land, eine andere Region, Museen und sonst. Sehenswürdigkeiten die auch die Kids interessieren. So haben wir schon große Teile Nord-Mittel-Westeuropas entdeckt, vom Eismeer bis zu den Pyrenäen.
Gute Fahrt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast