Hund auf Rundreisen

Antworten
Nachricht
Autor
ralfi_d
Junior Member
Beiträge: 50
Registriert: 1. Mai 2015, 08:04
Wohnort: Köngen

Hund auf Rundreisen

#1 Beitrag von ralfi_d » 4. Okt 2015, 13:40

Hallo zusammen,
ich hab da mal ne Frage.
Kurz zur Vorgeschichte: Wir waren dieses Jahr ja am Gardasee, leider noch ohne Wohnmobil, da das erst im Dezember geliefert wird. Und zwar zum ersten Mal mit unserem Elay, einem Kooiker, der jeden Tag so 1,5 bis 2 Stunden Auslauf haben sollte. Obwohl wir schon öfters in der Ferienwohnung waren stellte es sich als schwierig heraus, schöne Wege (nicht zu steil) für den Auslauf zu finden.

Ich stelle es mir, nach dieser Erfahrung, als nicht ganz einfach vor, wenn ich an eine Rundreise mit dem Wohnmobil denke, schöne Wege zu finden.

So nun nach langer Vorrede, die Frage :roll:
Plant ihr bei der Reisevorbereitung die Ausläufe für den Hund mit, oder macht ihr das spontan?

Grüße aus dem verregnetem Süden
Barbara und Ralf

goldmund46
Junior Member
Beiträge: 30
Registriert: 3. Mär 2014, 07:52
Wohnort: Vorderpfalz

Rundreise mir Hund

#2 Beitrag von goldmund46 » 4. Okt 2015, 14:51

Ja, daran werdet Ihr euch gewöhnen müssen: Reise mit Hund bedeutet Einschränkungen...
beste Grüße - Eckart

Der kluge Forist lässt andere an seinen Erfahrungen teilhaben - ansonsten hält er sich vornehm zurück...

Martin

#3 Beitrag von Martin » 4. Okt 2015, 22:19

Hallo,
Eher eine Bereicherung auf unseren Reisen!!!!Wir planen nichts ...wir genießen und da sind Pausen doch inbegriffen :wink:

gaia
Junior Member
Beiträge: 6
Registriert: 17. Okt 2012, 18:20
Wohnort: Nümbrecht
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von gaia » 5. Okt 2015, 00:04

Urlaub mit Hund ist Hundeurlaub.

Wir wandern viel. Das ist automatisch auch das Richtige für die Hunde.

Und wenn wir Städte besuchen, achten wir immer darauf, dass es Gassi-Möglichkeiten für die Hunde gibt. Evtl. suche ich den Stellplatz extra danach aus. Dann parken wir nicht im Zentrum, sondern eher außerhalb, wo es Grünflächen gibt. Ins Zentrum kann man meist sehr gut mit dem ÖPNV fahren. Die Hunde sind es gewohnt, dann im WoMo zu warten.
LG
Ursula

reich bebilderte Reiseberichte: www.hovimobil.de

Bild

Benutzeravatar
Die Maus
Member
Beiträge: 179
Registriert: 31. Aug 2015, 09:55
Wohnort: Upland

#5 Beitrag von Die Maus » 5. Okt 2015, 10:19

Ich muss mich Ursula anschließen.

Urlaub mit dem Hund, ist eben Urlaub mit dem Hund! :D

Wir suchen SP gezielt danach aus, nicht unbedingt in der Innenstadt zu stehen, CP fragen wir vorab telefonisch nach, ob am Rande was frei ist, was an Wald und Wiese grenzt. Und wenn wir mal frei stehen, dann eh an Wald/Wiese/Wanderwege/Spazierrouten.

Und wollen wir wirklich mal in die Stadt, um Kino/Theater, Essen gehen, oder Strandpromenade entlang bummeln, dann gibt's halt den langen Spaziergang davor, ansonsten nur den Notgang.
Allerdings muss ich schon sagen, daß viele Stellplätze, oder auch Campingplätze mittlerweile Hundeplätze an Wiesen hat, oder sogar Hundestrände. Und wenn gar nichts geht, gibt's halt mal "WoMo-warten", was nach vorherigem Gang überhaupt kein Problem ist! 8)
Lieb grüßt
Angie
mit Männe Thomas und den anderen Mäusen



Moderne Hexen brauchen keinen Besen! ;)

Benutzeravatar
Mausi
Junior Member
Beiträge: 64
Registriert: 2. Dez 2009, 01:13
Wohnort: Schweiz, Bodensee

#6 Beitrag von Mausi » 6. Mär 2016, 18:25

Hallo Camper

Das Problem mit geeigneten Wanderwegen oder auch Pipiausgängen mit unseren zwei Hunden kennen wir absolut nicht, da wir uns in Spanien, Portugal oder auch Südfrankreich, ausschliesslich in ländlichen bis sehr ländlichen Gegenden aufhalten. Je kleiner und natürlicher die Campingplätze sind, umso lieber. Und dies ob feststehend oder auf Reisen.

So kommen unsere Zwei in den Genuss der Natur und dürfen viel frei laufen, ohne Gefahr wegen Fahrzeugen. Natürlich respektieren wir Anbinde - Vorschriften wie in Nationalparks oder natürlich auch auf den Campingplätzen (sollte dort für jeden Hundehalter doch als das natürlichste angesehen werden und zwar für grosse und kleine Tiere).

Natürlich haben wir stets die Plastiktüten dabei und wurden im Süden doch auch schon oft bewundernd, erfreut oder gar erstaunt beim sauber zusammenlesen der Hinterlassenschaft angeschaut.

Es grüsst

Mausi

Benutzeravatar
Schildkröte
Junior Member
Beiträge: 10
Registriert: 10. Feb 2016, 16:36

#7 Beitrag von Schildkröte » 11. Mär 2016, 08:30

Ich denke auch ihr solltest euch nicht zu viele Gedanken machen. ich würde eine schlepppleine mitnehmen, dann ist man flexibler beim auslauf.

Antworten