Hund zum Campen mitnehmen?

Antworten
Nachricht
Autor
KunzeHohenthann
Junior Member
Beiträge: 8
Registriert: 26. Jun 2017, 22:45

Hund zum Campen mitnehmen?

#1 Beitrag von KunzeHohenthann » 20. Jul 2017, 08:50

LIebe COmmunity,

wir haben einen 5 Jährigen Labi, ein Traum von einem Hund. Wir sind am überlegen, ob wir ihn wirklcih mitnehmen sollen in den Urlaub. Er hat die letzten Reisen immer sehr viel Stress gehabt. Also durchfall, nervosität etc. aber ohne uns ist er auch nicht wirklich glücklich. Was glaubt ihr ist hier klüger?

Draco
Member
Beiträge: 127
Registriert: 3. Sep 2016, 22:54
Wohnort: Mettmann

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#2 Beitrag von Draco » 20. Jul 2017, 09:11

Moin, Campingurlaub ohne meinen Maxe? Unvorstellbar!

Sicher ist es auch von Hund zu Hund unterschiedlich. Meiner seiner rollt sich im Wohnmobil zusammen und verschläft die Fahrt.
Bei Pausen oder am Ziel untersucht er interessiert seine neue Umgebung - völlig entspannt.

gast

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#3 Beitrag von gast » 20. Jul 2017, 13:51

Ich würde eine Hundepension empfehlen.
Da hat er Kumpels, mit denen er sich vergnügen kann
und das alles ohne Stress, weder für das Tier noch seine Besitzer.
Zuletzt geändert von gast am 20. Jul 2017, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Womotraum
Senior Member
Beiträge: 2687
Registriert: 8. Mai 2009, 21:45
Wohnort: Troisdorf

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#4 Beitrag von Womotraum » 20. Jul 2017, 14:54

Also wir nehmen unsere Paula immer mit. Sie fährt jetzt nicht sooo wahnsinnig gerne im Womo mit aber man merkt daß sie auch nicht zu Hause bleiben will.

Ich lasse sie schon mal bei meiner Schwester die im gleichen Haus wohnt und sie sagt man merkt sie würde mich vermissen. Aber trotzdem lasse ich sie da schon mal für ein Wochenende aber in den Jahresurlaub nehmen wir sie mit. Zu Fremden in eine Tierpension würde ich sie niemals geben, da bleiben wir lieber daheim.
Liebe Grüße
Petra


Es ist nicht zwingend notwendig mich zu verstehen, man muss mich nur aushalten können

Draco
Member
Beiträge: 127
Registriert: 3. Sep 2016, 22:54
Wohnort: Mettmann

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#5 Beitrag von Draco » 20. Jul 2017, 15:05

Der Hund gehört zu seinem Rudel - und sein Rudelführer gibt ihm Ruhe und Sicherheit, egal wo.


Bild

Benutzeravatar
CyberNils
Member
Beiträge: 148
Registriert: 9. Nov 2014, 12:29
Wohnort: Bassum

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#6 Beitrag von CyberNils » 20. Jul 2017, 19:38

Moin,

unsere Hunde sitzen immer als erstes im Womo und wollen auch nicht mehr raus.
Wichtig ist der 1. Stop nach ca. 50 km, da müssen sie pullern. Dann ist für 1,5 -2 Stunden Ruhe.
Das Womo ist ist für unsere ein Stück Heimat. Ohne unser Hunde fahren wir nicht los.

Gruß Nils
Bild
Hymer E610

Benutzeravatar
Holstener
Member
Beiträge: 387
Registriert: 26. Dez 2013, 14:30
Wohnort: südlichstes Emsland

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#7 Beitrag von Holstener » 20. Jul 2017, 21:08

Moin,
also wir fahren nur mit Hund! Unsere Bailey haben wir als Welpe mit dem Womo abgeholt, sie war sowas von entspannt.... Jetzt ist sie immer die erste, die im Womo sitzt wenn's losgeht. Unsere vorherige Kira habe ich als junger Hund mal für drei Tage in eine Tierpension gebracht....Niiiiieeeee wieder, dieser Blick, mit dem sie mir hinterher geschaut hat als ich gegangen bin....., ich habe drei Tage fast nur an sie gedacht....
Seitdem ist eines sicher, uns gibts nur mit Hund! Wo unser Mädel nicht mit hin kann, bleiben wir weg!
Liebe Grüße

Eddi
und seine beiden Mädels Antke und Bailey

Bild
Bürstner Nexxo t 728 G

Travel as much as you can, as far as you can, as long as you can.
Life is not meant to be lived in one place.....

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 695
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#8 Beitrag von rainerausrhedeems » 20. Jul 2017, 21:14

Moin
Der Hund gehört zur Familie,aber,es gibt auch welche,die nicht gerne Auto fahren,vielleicht dann die Etappen etwas kürzer machen.
In die Hundepension,das muß man testen,bei uns in der Familie mehrmals getestet+gestrichen worden!
Viel Glück bei der Findung,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

SL-OW
Member
Beiträge: 189
Registriert: 15. Feb 2015, 19:24
Wohnort: Owschlag

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#9 Beitrag von SL-OW » 20. Jul 2017, 21:15

Moin,
wir waren fast 30 Jahre vollkommen ohne Probleme mit unseren Labradoren unterwegs. Vielleicht weiß ja euer Tierarzt eine Lösung für seine Reiseprobleme.
Gruß
Rolf
Wenn ich groß bin werde ich auch zum Troll! :laughing7: :BangHead:

Benutzeravatar
enmld
Junior Member
Beiträge: 56
Registriert: 1. Okt 2008, 20:22
Wohnort: schwäbische Alb

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#10 Beitrag von enmld » 20. Jul 2017, 21:43

Wir sind gerade von einer fast 3 monatiger Südosteuroparundreise zurück. Unser Jackie war überall dabei. Ohne unseren Jackie geht nie und nimmer auf Tour.

Gruß
Helmut
Zugfahrzeug: Mercedes Benz GLC 220 D 4matic

Bild

Wohnwagen: Hymer Eriba Nova S 670 LE

schlado
Senior Member
Beiträge: 528
Registriert: 24. Jul 2009, 18:12
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#11 Beitrag von schlado » 22. Jul 2017, 21:19

Grundsätzlich spricht ganz und gar nichts gegen eine Mitnahme eines Hundes.
Wir können das Womo kaum packen, ohne dass der Vierbeiner immer wieder versucht
ins Mobil zu kommen, aus Angst davor evtl. nicht mitgenommen zu werden.
Die Fahrt über verschläft er auch bei uns, aber darum geht es vorliegend ja nicht,
sondern vielmehr um die Frage, ob es evtl. klüger ist, einen Hund
nicht mit auf die Reise zu nehmen, der solch drastische Symtome auf das Mitreisen zeigt.
Und meiner Meinung nach ist es vorliegend wirklich klüger diesen Hund nicht mit auf die Reisen zu nehmen,
um ihm nicht diesen ganz offensichtlich vorliegenden Ängsten auszusetzen.
Wir haben eine tolle Hundepension, in die wir unseren Vierbeiner geben können, wo er in die
betreffende Gastfamilie intregriert ist und mit den anderen Hunden herumtollen kann.
Für uns Hundebesitzer ist es ja nicht ganz einfach seinen Hund einem Fremden anzuvertrauen, von daher sollte man sich eine solche Herberge vorab gründlich anschauenm bzw. sollte man sich über die
Medien darüber informieren, damit es keine unliebsamen Überraschungen gibt.
Gruß aus Kiel
Schlado und der Mitreisende Lappi Pelle
Gruß aus Kiel

Bild


Bürstner Nexxo 728 G

Benutzeravatar
Britta und Roger
Member
Beiträge: 373
Registriert: 6. Sep 2010, 06:48
Wohnort: Unna

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#12 Beitrag von Britta und Roger » 23. Jul 2017, 05:33

wie habt Ihr denn sonst immer Urlaub gemacht mit Eurem Hund? Habt Ihr schon laenger ein Wohnmobil? Kennt er das Reisen damit schon?
Oder habe ich das irgendwo überlesen?

Wichtig wäre natürlich zu wissen, warum er so einen Stress bekommt. Denn es nützt Euch ja auch nichts wenn er in einer Hundepension genau so einen Stress bekommt und da auch die ganze Zeit reagiert.

Was habt Ihr für Ziele? Habt Ihr genug Zeit Eurem Hund das Wohnmobil schmackhaft zu machen? Ist genug Platz da für ihn? Ich glaube Ihr fahrt mit Kindern los? Als wir noch unsere Mädchen dabeihatten, wurde es für unseren Berner manchmal etwas eng, er stand oder lag immer irgendwie im Weg, wenn man hin und hermusste mit mehreren Personen.

gast

Re: Hund zum Campen mitnehmen?

#13 Beitrag von gast » 25. Jul 2017, 16:02

Hallo,

unser Hund war der Grund warum wir unser erstes Wohnmobil gekauft haben. Er war immer mit dabei und hat schon ganz Europa gesehen. Hundepension war nie eine Alternative für uns. Unser Dalmatiner war immer glücklich und zufrieden, wenn er mit uns unterwegs war. Ich kann nur empfehlen den Hund mitzunehmen.
PS: Futter haben wir immer von zu Hause mitgenommen, stilles Wasser gab es nur aus der Flasche.

Antworten