Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

Fragen, Antworten, Tipps und Meinungen rund ums Zubehör
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Hubert60
Junior Member
Beiträge: 86
Registriert: 24. Mär 2008, 14:45

Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#1 Beitrag von Hubert60 » 26. Nov 2019, 10:36

Hallo zusammen,
ich muss eine neue Wohnraumbatterie haben. Eine Lithium-Batterie ist mir im Moment noch zu teuer, da auch das Ladegerät und der Laderegler gewechselt werden muss. Ich habe mich für eine Gel-Batterie entschieden.
1. Frage: gibt es für Gel-Batterien ein BMS, ähnlich wie das bei einer Lithium-Batterie der Fall ist, so dass ich mit dem Handy kontrollieren kann wie zB die aktuelle Spannung ist?
2. Frage: Meine jetzige Batterie ist 80 A. groß. Kann ich bei der neuen Batterie zB 120 A verwenden?
Danke für eure Antworten im voraus.
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
SvenG
Member
Beiträge: 101
Registriert: 27. Feb 2019, 11:06
Wohnort: MD

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#2 Beitrag von SvenG » 26. Nov 2019, 12:27

Moin Hubert,

ein BMS brauchst du für die Gel-Akku nicht. Auch kannst du einfach die Akkukapazität erhöhem bei Austausch. Zur Ladeanzeige entweder einen Batteriecomputer mit verbauen oder ein Ladegerät mit Bluetoothtechnik, z.b.: www.amumot-shop.de/battterieladegeraet- ... C122044002
Der Andre ist nett, frag einfach bei ihm nach ;)
Sven

Benutzeravatar
vossi
Junior Member
Beiträge: 97
Registriert: 7. Feb 2019, 12:01
Wohnort: Hildesheim

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#3 Beitrag von vossi » 26. Nov 2019, 13:52

Hubert60 hat geschrieben:
26. Nov 2019, 10:36
Moin Hubert,

1. Frage: gibt es für Gel-Batterien ein BMS, ähnlich wie das bei einer Lithium-Batterie der Fall ist, so dass ich mit dem Handy kontrollieren kann wie zB die aktuelle Spannung ist?

Batteriecomputer, wenn du Ladegeräte nicht wechseln willst. Achte darauf das die Ladeleistung zwischen 10 und 20% der Ah-Kapazität der Batterie beträgt.

2. Frage: Meine jetzige Batterie ist 80 A. groß. Kann ich bei der neuen Batterie zB 120 A verwenden?

Wenn du Platz für eine größere Batterie hast, keine Probleme.

Danke für eure Antworten im voraus.

Gerne!
LG
Vossi

(P.Vosswinkel)

Benutzeravatar
Hubert60
Junior Member
Beiträge: 86
Registriert: 24. Mär 2008, 14:45

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#4 Beitrag von Hubert60 » 26. Nov 2019, 18:53

Hallo
danke für eure Tipps.
Das Ladegerät kommt für mich nicht in Frage, da es mit 220 V betrieben wird.
Es ist nett, wenn ich auf dem Handy sehen kann, was mit der Batterie los ist.

Den Platz für eine große Batterie ist vorhanden.

Gruß
Hubert

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6677
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#5 Beitrag von Dakota » 26. Nov 2019, 19:57

Moin Hubert,

mit was willst du denn die Akkus laden? Solar?
Das vorgestellte Ladegerät wäre schon gut 😉
Du schließt doch 230V an, da kannst du das einschleifen...
Ein Batterie-Computer ist auch eine Alternative 👍
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
rainerausrhedeems
Senior Member
Beiträge: 711
Registriert: 30. Nov 2006, 16:09
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#6 Beitrag von rainerausrhedeems » 26. Nov 2019, 20:43

Moin
Ich habe 2x125AH,die günstigsten Solarbatterien die es im Netz gab,88€ pro Stück, die lade ich seid Jahren schon mit einem 30 Jahre alten 7Ampere Ladegerät aus meinem altem T2 Bus,habe ich einfach dazwischen geschleift, weil das bordeigene defekt ist,funzt wunderbar.Die letzten haben 8 Jahre gehalten.Es muß also nicht immer das teuerste sein.
Gruß,Rainer
Laika Ecovip 100 auf Iveco 40/12
Eriba Moving 532/Toyota Hiace

Benutzeravatar
Hubert60
Junior Member
Beiträge: 86
Registriert: 24. Mär 2008, 14:45

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#7 Beitrag von Hubert60 » 27. Nov 2019, 13:16

Hallo zusammen,
ich habe eine Solaranlage auf dem Dach (160 W). Wenn es eben geht stehen wir ohne ans Netz zu gehen. Wir haben nicht viele elekt. Verbrauchen. Ich dachte nur, dass ich mit meinem Handy die Batterie überwachen kann.
Danke für eure Vorschläge.
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6677
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#8 Beitrag von Dakota » 27. Nov 2019, 17:46

Melde dich mal wie du das letztendlich gelöst hast. Würde mich interessieren 😉
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Hubert60
Junior Member
Beiträge: 86
Registriert: 24. Mär 2008, 14:45

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#9 Beitrag von Hubert60 » 4. Dez 2019, 17:20

Hallo zusammen,
ich wollte euch mal eben berichten, für welches System ich mich letztendlich entschieden habe.
Ich kann meine Gel-Batterie jetzt mit einem Sensor von CTEK überwachen. Dabei wird mir über eine App der Batterie-Status, die Spannung und die Temperatur angezeigt. Mehr wollte ich auch nicht. Hinzu kommt, dass die App den Ladezustand aufzeichnet, so dass ich gut nachvollziehen kann, wann die Batterie geaden wurde. Ich denke aber, dass euch der Sensor schon bekannt ist.
Einen schönen Abend
Hubert
20191204_163430.jpg
Screenshot_20191204-164513_Battery Sense.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
SvenG
Member
Beiträge: 101
Registriert: 27. Feb 2019, 11:06
Wohnort: MD

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#10 Beitrag von SvenG » 4. Dez 2019, 20:53

Moin Hubert,

wenn du erreichst hast was du wolltest, super!
Was hat der Spaß gekostet?
Danke das du eine Rückmeldung gibst. Ist nicht selbstverständlich ;)
Sven

Benutzeravatar
Hubert60
Junior Member
Beiträge: 86
Registriert: 24. Mär 2008, 14:45

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#11 Beitrag von Hubert60 » 5. Dez 2019, 06:52

Moin Sven,
der Sensor von CTEK kostet so um die 50,-€. Ich habe bis jetzt den Sensor von BATTERY GUARD, 30,- €, genutzt. Das ging auch ganz gut aber das Gerät war nach einem Jahr defekt. Er zeichnete auch nur die Spannung auf.
Eine endgültige Aussage über den Sensor von CTEK kann ich noch nicht machen, da ich ihn erst gestern eingebaut habe.
Beide Geräte lassen sich sehr leicht einbauen und die jeweilige App findet sie auch problemlos.
Gruß und schönen Tag
Hubert

Benutzeravatar
Dakota
Gründungsmitglied
Beiträge: 6677
Registriert: 2. Jul 2006, 12:44
Wohnort: hessische Bergstrasse
Kontaktdaten:

Re: Neue Wohnraumbatterie mit BMS?

#12 Beitrag von Dakota » 5. Dez 2019, 21:11

Moin Hubert,

danke für deinen Tipp 👍
Wenn jetzt noch die Langzeit Erfahrungen positiv ausfallen kann man zu dem Preis nichts falsch machen und hat dann eine korrekte Batterieanzeige.
Gruß Klaus

...where the road ends, life begins :mrgreen:

Bild

Antworten